Aktuelle Zeit: 19. Oktober 2017, 23:39


Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Hier können Nutzer eigene Tipps und Tricks der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon Lietz » 1. Dezember 2011, 18:42

Das Granze geht natürlich auch für das neue CircuitPro.

Grüße
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Thorne (LPKF)
Benutzeravatar
Lietz
 
Beiträge: 84
Registriert: 8. November 2010, 16:43
Wohnort: Osteriede 7, 30827 Garbsen

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon Lietz » 12. Juni 2013, 09:13

Hallo,

ich habe diese Anleitung erweitert mit der Einstellung zur Aktivierung der Importzuweisungen bei CircuitPro. Dadurch entfällt die manuelle Datei/Layerzuweisung beim Importieren der Daten. Das CircuitPro erkennt dann selbstständig welche Gerber- oder Excellondatei zu welchen CircuitPro-Layer gehört. In dem ZIP-Ordner zum Herunterladen befindet sich dann neben der Anleitung die entsprechende Konfigurationsdatei für CircuitPro.

Viele Grüße
ExportTarget2CircuitPro.zip
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Thorne (LPKF)
Benutzeravatar
Lietz
 
Beiträge: 84
Registriert: 8. November 2010, 16:43
Wohnort: Osteriede 7, 30827 Garbsen

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon dr_heinrich » 25. November 2014, 20:27

Wo bekomme ich die Datei Target.xml her
dr_heinrich
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. September 2014, 15:39

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon Lietz » 26. November 2014, 13:00

Hier ist sie!
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Thorne (LPKF)
Benutzeravatar
Lietz
 
Beiträge: 84
Registriert: 8. November 2010, 16:43
Wohnort: Osteriede 7, 30827 Garbsen

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon Lietz » 26. November 2014, 13:03

Allerdings befand sich diese Datei Target.xml auch in der "ExportTarget2CircuitPro.zip"

Viel Erfolg und viele Grüße

Thorne Lietz
Thorne (LPKF)
Benutzeravatar
Lietz
 
Beiträge: 84
Registriert: 8. November 2010, 16:43
Wohnort: Osteriede 7, 30827 Garbsen

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon dr_heinrich » 27. November 2014, 10:25

Vielen Dank
dr_heinrich
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. September 2014, 15:39

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon matisa65 » 11. Mai 2017, 13:59

Hallo!
Habe eine einseitige Platine mit Target entworfen.
Ist dann natürlich Kupfer unten, Bottom Layer.
nach der Datenübername in CircuitPro ist der Layer auch Bottom, aber die Ansicht von Top Layer.
Sprich die Software dreht die Platine nicht und fräst deshalb den Bottom Layer als Top Layer.
Passt natürlich nicht!
Bitte um Hilfe.
Vielen Dank.
Gruss O.
matisa65
 
Beiträge: 2
Registriert: 10. Mai 2017, 15:17

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon Lars Bauer » 11. Mai 2017, 17:05

Hallo,

single-layer hatten in der Vergangenheit bei mir immer gut geklappt. Am Anfang kann man ja eins aus den mehreren Templates auswählen. Da gibt es auch zwei templates für Single-layer. Nämlich eins dafür, dass Kupfer Bottom ist und eins, wo es Top ist. Da muss man erstmal das richtige auswählen. Danach beim Importieren der Gerber Dateien darauf achten, dass es dann auch im richtigen Layer landet. Das sollte eigentlich reichen.
Ich könnte mir vorstellen, dass vielleicht das falsche Template ausgewählt war. Im Template kann man bei den einzelnen Bearbeitungsschritten einstellen, was sie tun sollen. Und das ist auch die Stelle, wo man das Spiegeln der Daten einstellen kann. Aber wenn man das richtige Original-Template benutzt, dann muss man sich um so was eigentlich nicht kümmern.

Vielleicht noch eine Frage zum Verständnis:
> nach der Datenübername in CircuitPro ist der Layer auch Bottom, aber die Ansicht von Top Layer.
Die CAM Ansicht zeigt das Design immer von oben, auch wenn nur Daten im Bottom Layer sind. Aber in der Maschinen Ansicht, wenn man den Bearbeitungsschritt zum Fräsen von Bottom auswählt, da müsste dann die gespiegelte Sicht zu sehen sein. Und genau so wird es dann auch gefräst.

Schönen Gruß,
Lars
Lars Bauer
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. November 2013, 15:44

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon matisa65 » 12. Mai 2017, 11:49

Hallo!
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Funktioniert jetzt.
Warscheinlich falscher Layer.
Jetzt kommt aber ein neues Problem dazu.
Habe mir eine Vorlage auf der Grundplatte entworfen,sprich Anfangspunkt zum Zentrieren der Platine linke untere Ecke festgelegt. X=35,Y=35.
Plazierung an diese Koordinaten funktioniert bei Top Layer.
Bei Bottom Layer (gespiegelt) kriege ich diese Koordinaten nicht hin, obwohl eingestellt und Nullpunkt auf linke untere Ecke gelegt. ?????
Wie kann ich denn eine 2mm starke Frontplatte (mit Fenstern) ausfräsen.
Universalcutter 0,2mm fräst nicht tief genug und Endmill Long fräst auch den Weg zum nächsten Ausbruch, also zu tief! ???
Welche Vorlage muss ch denn Nehmen für Frontlatten?
Vielen Dank
Gruss Olaf!
matisa65
 
Beiträge: 2
Registriert: 10. Mai 2017, 15:17

Re: Datenübergabe von Target 3001 nach LPKF CircuitPro

Beitragvon Lars Bauer » 12. Mai 2017, 14:46

Hallo,

ich glaube nicht, dass ich die Frage wirklich komplett verstanden habe. Es scheint mir, als ob es sich um 2 verschiedene Fragen handelt. Ich probiere es mal, aber das beruht jetzt auf viel raten meinerseits was gemeint sein könnte.

1. Frage: Platzieren des Nutzens auf der Basisplatine.
Ich glaube ich habe echt nicht verstanden, was das Problem genau ist. Was für eine "Vorlage auf der Grundplatte"? Warum sollte man Platinen zentrieren? Falls einfach nur das Platzieren vom Nutzen (dem was hergestellt werden soll) auf der Basisplatine (das kupferkaschierte FR4, das z.B. 9"x12" groß ist) gemeint ist, dann kann man das in CircuitPro doch auch in der GUI optisch platzieren, sprich: man kann es mit der Maus in der Gegen herumschieben, bis man es da hat wo man es will. Die Ansicht ist dabei immer die vom Top-Layer. Für den Bottom-Layer kann man die Position nicht getrennt einstellen. Wenn der Bottom-Layer hergestellt wird, muss man die Platine umdrehen und dadurch ergibt sich die Position des Nutzens auf dem Bottom-Layer automatisch (muss ja direkt unter dem Top Layer sein). OK, ich glaube irgendwie, das etwas anderes gefragt war, weiß aber nicht was. Vielleicht würde ein Screenshot helfen, um zu klären, was das Problem/Ziel eigentlich ist.

2. Frage: Fräsen von Frontpanels.
Habe ich selbst nie gemacht, aber: Ich würde vermuten, dass man die Fenster, die man ausschneiden lassen möchte auf der Ebene angeben muss, wo sonst die Platinen Outlines liegt. Dann müsste man wohl irgendwie noch einstellen können, ob innerhalb oder außerhalb dieser Linie gefräst werden soll, wobei das bei mir bei Platinen, die innerhalb des Nutzens Aussparungen hatten (z.B. zur Isolation) bisher immer von CircuitPro automatisch richtig gemacht wurde. Und dann muss man in dem Menü, wo man das Basismaterial einstellen kann vermutlich auch sagen, dass es 2,0mm dick ist (und vermutlich müsste man auch irgendwo sagen, dass es Aluminium ist). Die zu geringe Dicke (default ist ja 1,5mm) könnte der Grund sein, warum das Werkzeug sonst 'zu tief' bewegt wurde. Ansonsten sind die EndMill-Long Werkzeuge soweit ich weiß genau das richtige, um Aluminium zu bearbeiten. Man muss natürlich auch mitteilen, dass sich ein EndMill-Long im Werkzeughalter befindet, sonst weiß die Software ja nicht, wie lang das Werkzeug ist.

Schönen Gruß,
Lars
Lars Bauer
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. November 2013, 15:44


Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron